Jigoro Kano (28.10.1860 – 4.5.1938)

 

Jigoro Kanos Kindheit

Kano_JigoroJigoro Kano wurde am 28. Oktober 1860 in der heutigen Stadt Kobe geboren. Sein Geburtsort war bekannt für das Brauen von Sake und die Familie Kano waren wohlhabende Sake-Brauer. Kanos Mutter starb als er zehn Jahre alt war. Im Zeitalter der Meji-Restauration wurde sein Vater Beamter der Regierung, weswegen Kano mit elf Jahren mit seiner Familie nach Tokio zog. In der Schule zeigte er eine besondere Begabung für Fremdsprachen. Daher besuchte er im Alter von 15 Jahren eine Fremdsprachenschule und 1877 die Tokyo Teikoku (kaiserliche) Universität (heute noch Universität von Tokio). So ist bekannt, dass viele von Kanos Originalnotizen während seines Studiums des Jiujitsu in Englisch statt in seiner Muttersprache Japanisch verfasst waren. Ein Grund hierfür war, dass er so seine Ideen in den Jahren starker Rivalität zwischen den Jiujitsu-Schulen für sich selbst behalten konnte. Es diente aber auch dem Zweck das Alte mit dem Neuen zu verbinden, neue Gedankengänge voranzutreiben und um neue Trainingsmethoden und –techniken zu entdecken.

 

Gründer des Kodokan Judo

1882 gründete Jigoro Kano den Kodokan und begann damit Judo zu verbreiten. Er hielt Judo für etwas besonders Eindrucksvolles und entschied sich daher sein Leben der Verbreitung des Judo als dessen Lehrer zu widmen. Kano war der Ansicht, dass Bildung aus drei Teilen bestehen sollte – der Wissensbildung, der moralischen Erziehung und der körperlichen Ertüchtigung. Aufgrund der Tatsache, innerhalb des Kodokan Judo, das Leibeserziehung ein wichtiger Faktor ist, unternahm er einige Anstrengungen in die Ausbildung von Sportlehrern an der Sekundarlehrschule. Als er Rektor wurde, führte ein dort einen Fachbereich für Sportunterricht ein. Eine Vielzahl an Disziplinen wurde geboren, wie Tennis, Baseball und Fußball.

 

Kano der außergewöhnliche Pädagoge

1882 gründete Kano neben dem Kodokan auch das Kano Juku, das den Charakter formte, und den Koubunkan, eine englischsprachige Schule. Hierfür verwendete er sein eigenes Einkommen und wenn dies nicht ausreichte, glich er es durch Übersetzungsarbeiten aus. Von Früh bis Spät widmete er all seine Energie der Lehre.

Nach 26 Jahren als Rektor der Sekundarstufenlehrerschule hinterließ er eine Reihe von Erfolgen für die Entwicklung des Bildungswesens.

 

Aktivitäten als Japans erstes IOC Mitglied

1909 erhielt Japan vom Baron Pierre de Coubertin, dem Vater der modernen Olympischen Spiele, eine Einladung zur Teilnahme am IOC. Jigoro Kano wurde als Repräsentant ausgewählt und war somit das erste asiatische Mitglied des IOC.

1911 wurde der Japanische Amateursport Verband ins Leben gerufen dessen erster Präsident Kano wurde. Innerhalb von zehn Jahren reiste Kano sieben Mal wegen Olympischer Spiele oder Treffen des IOC in Asland. Er verwendete all seine Energie für die Internationalisierung des Sports in Japan.

1938 wurde formal entschieden, dass die 12. Olympischen Spiele 1940 in Tokio ausgetragen werden sollten. Jedoch starb Kano am 04. Mai 1938 in Folge einer Krankheit.

Aufgrund des 2. Weltkriegs wurden die Olympischen Spiele in Tokio abgesagt, so dass es bis 1964 dauerte, bis Japan Gastgeber sein durfte.

Joomla SEF URLs by Artio

Unsere Sponsoren

Schul-KultusreferatLogo-Mut-StiftungSchumacher-Logo

10_Sterr-Waescherei-Logo.jpg11_tukani_sponsor.gif12_Waldheim-Logo.jpg13_gruenes-band.jpg1_logo-trachten-angermaier.jpg2_DAX-Logo.jpg3_grund-idee-logo.jpg4_Hofbraeu-haus.jpg5_huber-group.jpg6_Logo-Magnus-Bauch.jpg7_rauchwald-logo.jpg8_RUEBA-Immobiliengruppe-Logo.jpg9_dencolor.jpg